MEGATREND HOLZ: INTELLIGENT, INNOVATIV

LEGNO&EDILIZIA 2013 ist die zweijährliche Holzbaufachmesse, die hier international zu den wichtigsten Events zählt. Schwerpunkte sind tragende Strukturen aus Holz, Holzhäuser, Tischlerei, Treppen und Verkleidungen aus Holz, Halberzeugnisse und Parkettböden, Holzverarbeitungsmaschinen und sonstige Geräte und Zubehör.

 

 

Es sind nur mehr wenige Monate bis zur 8. LEGNO&EDILIZIA, der zweijährlichen von Piemmeti SpA organisierten Fachmesse, die vom 14. bis 17. März 2013 in Verona über die Bühne geht. Eine der weltweit wichtigsten Veranstaltungen zum Thema Holz, einem traditionellen Bau- und Werkstoff, der sich nunmehr zum zentralen Element im Holzbaubereich gemausert hat, auch bei innovativen Objekten.

 

Beim Bauen stehen wir vor einer großen Wende, im Mittelpunkt steht Holz. Die Architektur geht dabei neue Wege, sie ist auf den Menschen gerichtet, der Holz auf ganz neue Weise erlebt und schätzen lernt.

 

Das Bewusstsein für Holz ist durch die neuen Lebensstile gestiegen, in denen die Technologien und die modernsten Anwendungen dieses intelligenten Rohstoffs Konstruktionslösungen mit Mehrwert bieten. Durch die technologische Innovation wurde ein bisher verborgenes Potential des Holzes erschlossen. Dieser natürliche Bau- und Werkstoff ist aktueller denn je, vereint er doch Komfort, Energieeffizienz, Gesundheit, Erdbebensicherheit und Ästhetik wie kein anderes Material.

 

Beim Holz befinden wir uns jetzt in einer neuen Ära, und vor diesem Hintergrund findet die größte Veranstaltung zum Bauen mit Holz statt: LEGNO&EDILIZIA, die zweijährliche von Piemmeti SpA organisierte Fachmesse, findet vom 14. bis 17. März 2013 in Verona statt. Präsentiert werden alle Neuheiten über die neue Art zu bauen: innovativ, der neuen Zeit angepasst, für jeden die passende Lösung.

 

Im Übrigen scheinen sich Konstruktionen aus Holz überall durchzusetzen, als erste Wahl beim Wohnkomfort – für die Leute, die im Gebäude wohnen ebenso wie für die, die Objekte planen und bauen.  Die zahlreichen Vorteile liegen auf der Hand: kurze Fertigungszeiten, gute Dämmeigenschaften, Umweltverträglichkeit, Feuerbeständigkeit und Erdbebensicherheit. Diese Merkmale zählen besonders bei den Planern, die Baustoffe wählen müssen, um neue Gebäude zu bauen oder um bestehende Bausubstanz zu sanieren. Insbesondere die Erdbebenfestigkeit ist heute ein wichtiges Argument, das für Holz spricht. Denn je leichter eine Struktur, desto besser hält sie den Bewegungen stand.

 

Aufgrund seines geringen Gewichts ist Holz außerdem für die Realisierung von Aufbauten ideal, auch bei Einfamilien-Villen und Holzdächern mit freier Sicht auf die unteren Schichten. Selbst mehrstöckige Objekte sind möglich, so wie sie neuerdings für den sozialen Wohnbau im Stadtbereich gebaut werden. In diesem Zusammenhang scheint Holz in Italien von den günstigen Bedingungen des Monti-Dekrets von Dezember 2011 zu profitieren, wonach bei neuen Holzgebäuden ab 4 Etagen keine Sondergenehmigung beim Obersten Rat für öffentliche Bauten eingeholt werden muss. Im Übrigen strebt das Holz immer weiter nach oben, ein gutes Beispiel liefert das Mailänder Projekt des Planungsbüros POLARIS für den sozialen Wohnbau; hier werden vier neunstöckige Holzhäuser errichtet, womit auch in Sachen Erdbebensicherheit ein neuer Maßstab gesetzt wird. Das Wettrennen um das höchste Gebäude aus Holz ist bereits eröffnet, zum Beispiel mit dem 17-stöckigen Barents House, das in Kirkenes in Norwegen errichtet wird nach dem Projekt der Reiulf Ramstad Architects. Kanada scheint aber bereits einen Schritt voraus: Geplant ist ein Objekt mit 30 Etagen (Vorprojekt von Lewis Bart Rawson Architects).

 

Darüber hinaus ist Holz die erste Wahl bei Nichtwohnhäusern, zum Beispiel für die Bereiche Sport und Tourismus, auch schon für das Gewerbe sind einige Projekte im Gange.

 

LEGNO&EDILIZIA ist die ideale Plattform für alle, die sich mit Holz beschäftigen. Fachleute und Planer können in Verona die verschiedenen Produkte aus technisch modifiziertem Holz begutachten, die anstelle von Massivholz verwendet werden, zum Beispiel Träger aus BSH oder X-lam, leistungsfähige Lösungen mit einem extrem breiten Einsatzbereich. Darüber hinaus werden tragende Strukturen und Häuser aus Holz, Produkte Tischlereierzeugnisse, Treppen und Verkleidungen aus Holz, Halberzeugnisse und Parkettböden, Geräte und funktionelle Produkte für die Holzverarbeitung ausgestellt.

Die Vorzeichen für LEGNO&EDILIZIA 2013 stehen sehr gut, erwartet wird ein sattes Besucherplus bei Fachleuten, Planern und Technikern. Zum Vergleich: 2011 wurden 21 000 Personen gezählt, mit einer starken Präsenz aus den süditalienischen Regionen aber auch aus dem Ausland. Aus diesem Grund hat VeronaFiere für diese Veranstaltung die meistgefragten Hallen 1, 2 und 3 direkt beim Haupteingang des Messegeländes zur Verfügung gestellt.

 

Tagungen&Meetings

LEGNO&EDILIZIA bietet erneut diverse technische Workshops und Fortbildungskurse, die von Verbänden, Unternehmen und Universitäten organisiert werden. Beim letzten Mal wurden über 1 200 Teilnehmer gezählt.

Piemmeti plant ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm mit renommierten Fachleuten für ein besonders anspruchsvolles Publikum, das sich für das Bauen mit Holz interessiert – von technisch modifizierten Hölzern über Verbundstoffe bis hin zu Oberflächenmaterialien. Beleuchtet werden dabei die technischen Details ebenso wie die einschlägigen Normen. Reichhaltig ist auch das umfassende Rahmenprogramm mit mehreren parallelen Sektionen an mehreren Tagen: Eine Tagung beispielsweise widmet sich dem Erdbebenverhalten von Holz und den optimalen Konstruktionsmethoden. In einem eigenen großen Bereich stellen Sägewerke aus. Ebenso sind wie bislang zahlreiche Live-Vorführungen geplant, bei denen praxisnah gezeigt wird, wie mit Holz geplant und wie damit gebaut wird. Hier werden die Erfahrungen mit innovativen technischen Lösungen zum Thema Wohnkomfort, Energiesparen und Umweltbewusstsein ausgetauscht. Zum Thema Beschichten unter dem Stichwort „Ecocoating Wood“ werden Technologien, Produkte und Verfahren präsentiert, die einen hohen Wirkungsgrad, Ästhetik und Umweltschonung sowie Schutz der Gesundheit der Arbeiter in sich vereinen.

 

 

 

LEGNO&EDILIZIA vom 14. bis 17. März 2013, Verona

Neu  EINTRITT CANGRANDE – Hallen 1 – 2 – 3